Michèle

Ich bin in Marokko geboren und aufgewachsen. Auch nach meiner Heirat in der Schweiz bin ich immer wieder zurückgekehrt, weil meine Eltern hier wohnten. Ich liebe Tiere über alles und habe bereits als Kind immer Strassenkatzen aufgelesen und sie in meinem Zimmer gepflegt, sodass es immer eher wie ein Tierspital aussah als wie ein Kinderzimmer.

Nach dem Tod meiner Eltern bin ich wieder nach Marokko zurückgekehrt und habe meine beiden marokkanischen Hunde, die bei mir in der Schweiz gelebt hatten, wieder zurück genommen zusammen mit 6 Katzen und 30 Meerschweinchen und einigen Vögeln. Ich habe ein Haus gekauft mit einem grossen Grundstück. Sehr schnell ist die Anzahl an bedürftiger Mitbewohner (Hunde und Katzen) angewachsen.
Ich könnte nun hunderte Tiergeschichten erzählen, genauer gesagt ca. 115 – denn zur Zeit wohnen 80 Katzen, 35 Hunde und noch weitere Tiere bei mir.
Ich kann sie nicht aussetzen, ich kann sie nicht den Tierfängern ausliefern, die sie letztendlich brutal töten werden.

 

 

Liebe Marokko-Besucher

 

Wenn Sie ein verletztes Tier in Marokko sehen, helfen wir Ihnen nach Möglichkeit gerne. Bedenken Sie jedoch, Michèle ist alleine vor Ort und kann keine grossen Suchaktionen durchführen. Sie müssten das Tier zu Michèle bringen können. Ausserdem muss Ihnen bewusst sein, dass Michèle bereits finanziell und mit der Anzahl Tiere am Limit ist. Wenn sie bereit ist ein weiteres Tier aufzunehmen, müssen Sie bereit sein, etwas von Ihrem Feriengeld für das Tierschutztier bei Michèle zu lassen, um seine Betreuung und Behandlung sicherzustellen. Es kann nicht sein, dass Sie mit gutem Gewissen „ein Tier gerettet zu haben“ nach Hause fahren und Michèle mit einem weiteren verletzten Tier zurück lassen. Tierschutz geht uns alle etwas an!

 

Herzlichen Dank für das Verständnis!

Werbeanzeigen